Ist Remote Work das Richtige für dich?

Es gibt immer mehr Produkte und Dienstleistungen für digitale Nomaden. Von sechsmonatigen „Reise- und Arbeitsprogrammen“ (Remote Year)  bis zum Zusammenleben an Orten wie Bali oder Tulum (Roam, Outsite) ist die gesamte Branche der Remote-Arbeit in den letzten zwei Jahren explodiert. In der Zwischenzeit sitzt du wahrscheinlich immer noch an deinem Schreibtisch in einem Büro, umgeben von deinen Kollegen. Wenn Freelancing oder Selbständigkeit für dich momentan nicht in Frage kommen, könnte die Suche nach einem Remote Job die Antwort sein. Egal ob du Vollzeit oder Teilzeit arbeitest, Remote Work verbindet das Beste aus zwei Welten: gesicherte Beschäftigung und maximale Flexibilität im Bezug auf Arbeitsplatz und Zeitplan.

Aber ist Remote Work tatsächlich das Richtige für dich?

Bevor du deine Jobsuche startest und mental schon Flugtickets zu deinem Traumziel buchst, gibt es Einiges zu beachten.

Du kannst leben wo immer du möchtest

Ja, theoretisch kannst du dein Büro in einer Hängematte am Strand von Canggu einrichten, aber wirst du dort produktiv sein? Ein stimulierendes Arbeitsumfeld zu finden, ist entscheidend dafür, ob du langfristig produktiv und erfolgreich bist. Es ist auch keine gute Idee, eine dreimonatige Südostasien-Reise zu planen, während du Vollzeit in einer ernsthaften Position arbeitest. Wenn du das Leben eines Digitalnomaden führen möchtest, bleibe mindestens einige Wochen lang an einem Ort. Außerdem planst du Reisen oder Relocations am Besten am Wochenende oder während Zeiten, zu denen du nicht für deinen Job erreichbar sein musst. Auf diese Weise hast du genügend Zeit, um deine Aufgaben zu erfüllen und gleichzeitig in die Kultur deines Reiseziels einzutauchen.

Vorsicht: Häufig schränken Zeitzonen und Arbeitserlaubnis deine Flexibilität etwas ein. Es ist wichtig, im Vorfeld mit deinem Arbeitgeber zu klären, was von dir erwartet wird, bevor du deinen Remote Job beginnst.

Dein Zuhause kann dein Büro sein

Du bist kein Weltreisender, aber von zu Hause aus zu arbeiten wäre dein größter Traum? Das perfekte Homeoffice einzurichten kann sehr viel Spaß machen, und endlich musst du nie wieder deinen Lieblingsbecher auf den Schreibtischen deiner Kollegen suchen. Von zu Hause aus zu arbeiten verspricht allen Komfort, den du im Büro vermisst. Trotzdem ist es extrem wichtig, deinen Arbeitsbereich klar vom Rest deines Zuhauses zu trennen. Langfristig wird es so einfacher produktiv zu sein und nach der Arbeit bewusst abzuschalten. Arbeiten im Bett ist zum Beispiel definitiv keine gute Idee und kann sogar die Schlafqualität beeinträchtigen.

Dein Job wird wahrscheinlich viel Unabhängigkeit und Selbstmotivation verlangen

Wenn du ortsunabhängig arbeitest, kann dir dein Chef nicht einfach über die Schulter schauen. Damit fällt das klassische Kontrollumfeld des Büros weg. Daraus folgt, dass du fast ausschließlich nach Ergebnissen und der Qualität deiner Arbeit beurteilt wirst und nicht danach, wie viel Zeit du damit verbracht hast. Auf der anderen Seite, wenn du zu denjenigen gehörst, die gerne mal lange im Büro bleiben, um ihr Engagement zu zeigen, ist Remote Work wahrscheinlich nichts für dich.

Ortsunabhängiges Arbeiten lebt von Effektivität, denn eine erledigter Task bedeutet, dass du dich schneller persönlichen Dingen zuwenden kannst. Das bedeutet auch, dass du dich jeden Tag selbst motivieren musst anzutreten und zu performen. Natürlich hilft es, einen Job zu erledigen, den du wirklich gerne machst. Wenn du Kundenservice schon im Büro gehasst hast, ist es unwahrscheinlich, dass du es plötzlich liebst, wenn du von zu Hause arbeitest. Wenn überhaupt, wird es schwieriger sein, morgens aus dem Bett zu kommen und deine Aufgaben diszipliniert anzugehen.

Niemand mag Mikromanager, und deshalb erfordert Remote Work eine sorgfältig strukturierte Kommunikation und klare Zielsetzungen. Es ist wichtig, dass du, dein Team und dein Chef eure Erwartungen klar kommuniziert, um Missverständnisse zu vermeiden und gegenseitiges Vertrauen aufzubauen.

Du wirst produktiver, weil dich niemand ablenkt

Im Homeoffice gibt es viele mögliche Ablenkungen, aber nichts stört Produktivität so sehr wie ein ständiger Strom von Mitarbeitern, die “nur mal kurz” an deinem Schreibtisch stehen bleiben. Egal, ob sie eine „dringende“ Frage haben oder einfach nur über letztes Wochenende reden möchten, dadurch geht es wahnsinnig schnell, ein paar Stunden an Büro Smalltalk zu verlieren. Gleiches gilt für schlecht strukturierte oder völlig sinnlose Meetings. „Meeting Mania“ frisst schnell alle Zeit im Büro und endet oft damit, dass die eigentlichen Aufgaben nach der Arbeit, und eventuell von zu Hause erledigt werden.

Wenn du unter häufigen Unterbrechungen und der daraus resultierenden Ineffektivität leidest in deinem Arbeitsalltag leidest, ist Remote möglicherweise der richtige Weg. Räumlich von deinen Mitarbeitern und Kollegen getrennt zu sein, zwingt alle dazu, den Zweck und die Methode der Kommunikation mit dir zu überdenken. Meetings müssen gut strukturiert sein, damit Remote Mitarbeiter sinnvoll dazu beitragen können. Chat-Programme wie Slack oder Wire sind ideal um Fragen und Plauderanfragen zu bündeln, auf die du reagieren kannst wenn du gerade Zeit hast. Damit werden Ablenkungen minimiert und du erreichst schneller einen fokussierten Flow, das sogenannte “deep work”.

Du hast mehr Zeit für Freunde und Familie

Deutschland ist eine Nation von Pendlern. Doch Zeit ist Geld, und davon sparst du einiges indem du den täglichen Weg zum Büro eliminierst. Fahrkosten sind dabei natürlich ein wichtiger Faktor, und deshalb ist die Wahl deines flexiblen Arbeitsplatzes von entscheidender Bedeutung. Wenn Homeoffice nicht das Richtige für dich ist, kannst du zum Beispiel einem Co-Working-Space (z.B. WeWork)  in deiner Nähe beitreten. Viele Remote Arbeitgeber subventionieren sogar deine Mitgliedsbeiträge. In Deutschland dauert die Fahrt zur und von der Arbeit im Schnitt 44 Minuten. Durch den weggefallenen Weg hast du dank deinem Remote Job jeden Tag knapp eine Stunde mehr um mit Freunden und Familie zu kochen, dein Hobby zu intensivieren oder einfach nur ein paar zusätzliche Sessions im Fitnessstudio unterzubringen.

Remote Work kann dir dabei helfen, einen gesünderen Lifestyle zu etablieren. Das geht los mit kleinen Verbesserungen wie hausgemachten Mittagessen (die auch noch Geld sparen) bis hin zu großen Veränderungen wie zum Beispiel einem Umzug in eine Gegend mit mehr Freizeitaktivitäten.

Bereit für deinen Remote Job? Finde ihn hier.

Remote Readiness helps all teams work better

Are you remote ready?

We developed a unique soft skills assessment to vet for remote readiness, and have screened hundreds of candidates based on it. We screen for intrinsic motivation, organisational skills and independence, among others.

Assess your remote readiness with this free, remote-ready checklist, that we created for individuals working or looking to work remotely. The checklist includes essentials such as:

  1. Reliable, high-speed internet connectivity
  2. Appropriate video conferencing hardware
  3. Experience with current productivity tools… and 13 other expert tips to help you assess your remote readiness.